Solarmodule mit Hocheffizienz-Technologie

Meyer Burger startet im zweiten Quartal 2021 mit der Fertigung von Solarzellen und -modulen in Eigenregie. Nach höchsten Qualitätsmassstäben entstehen neuartige Produkte komplett "Made in Germany" und "Engineered in Switzerland". 

Dabei kombinieren wir Heterojunction mit Smartwire, einem neuen Verfahren in der Modulherstellung. Dank dieser industrieweit führenden und exklusiven Technologien erreichen unsere Solarmodule im Vergleich mit Standard-Modulen sowohl eine höhere Effizienz  (Leistung pro Fläche) als auch deutlich höhere Energieerträge bei gleicher Leistung. Das bedeutet, dass die Module mehr Watt pro Quadratmeter erreichen, und noch dazu mehr Energieertrag (Wattstunden) pro Watt.

Dieser doppelte Vorteil ermöglicht den höchsten Energieertrag pro Fläche in der Solarindustrie. Das macht den Bau und den Betrieb einer Solaranlage besonders wirtschaftlich und rentabel für den Betreiber.

Produkte von Meyer Burger feiern Premiere auf der Intersolar Europe 2021

Heterojunction meets Smartwire: Wie sieht das aus? Was unterscheidet dieses Modul von anderen? Warum produziert es mehr Strom aus Sonne - selbst wenn es wolkig ist? Das zeigen wir unseren Gästen auf der Intersolar Europe im Juni 2021 in München. Dort feiert das neue Produktportfolio von Meyer Burger Premiere - feiern Sie mit!

Jahre
0000
0000
Monate
0000
0000
Tage
0000
0000
0000
Stunden
0000
0000
0000
Minuten
0000
0000
Sekunden
0000
0000

Vergleich Meyer Burger Solar-Module und Standard-Module

  Meyer Burger Module (Heterojunction/SmartWire) Standard-Module (PERC Technologie)
Zelleffizienz (Wirkungsgrad) Meyer Burgers exklusive Heterojunction-Zelltechnologie erlaubt eine Effizienz von aktuell bis zu 24,5%. PERC-Zellen sind in der Effizienz auf 21,5 % - 22,5 % begrenzt.
Temperatureinfluss Nur geringfügige Leistungsdeduktion bei hohen Temperaturen dank eines sehr niedrigen Temperatur-Koeffizienten. Stark verringerte Leistung bei steigenden Temperaturen.
Schwachlichtausbeute Größtmöglicher Energieertrag bei diffusen Lichtverhältnissen in Morgen- und Abendstunden. Deutlich reduzierter Energieertrag in Morgen- und Abendstunden
Degradation (Alterung) HJT-Zellen sind LID-frei und zeigen über die Lebensdauer nur sehr geringe Alterungseffekte. LID- und PID-Effekte senken die Leistung von PERC-Modulen um bis zu 3% nach Inbetriebnahme sowie um weitere 15% während ihrer Lebensdauer.
Lichtausbeute der Modul-Rückseite (Bifazialität) Dank einer beidseitig identischen Zell-Struktur ermöglichen HJT-Solarzellen eine besonders hohe Lichtausbeute auf der Rückseite und damit einen deutlich höheren Energieertrag (bis zu 92% Bifazialität). Geringere Lichtausbeute auf der Rückseite durch unterschiedliche Vorder- und Rückseitenstruktur der Solarzelle.
Zell-Verbindung (Verschaltung) Höchste Lichtausbeute und geringste elektrische Verluste dank extrem dünner runder SmartWire-Drähte. Dank dichtem Drahtgitter bleibt der Stromfluss in der Zelle auch bei Mikrorissen stabil. Die klassische Busbar-Verschaltung reduziert die Modulleistung durch geringere Lichtausbeute und einen erhöhten elektrischen Widerstand. Busbars reflektieren schräg einfallendes Licht aus dem Modul heraus und verschatten einen Teil der Solarzellen-Fläche. Mikrorisse führen zudem zum Ausfall großflächiger Zellbereiche.

Kontakt Vertrieb

 

Thomas Hengst
Leiter Vertrieb

 +49 3723 671 350
 sales@meyerburger.com