Medienmitteilung

Thun, 13. Mai 2020

 

 

Ordentliche Generalversammlung 2020 der Meyer Burger Technology AG: Die Aktionäre heissen sämtliche Anträge des Verwaltungsrats gut

 

 

Im Einklang mit den Massnahmen des Bundesrats zur Bekämpfung des Coronavirus wurde die 20. ordentliche Generalversammlung der Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) am 13. Mai 2020 ohne physische Präsenz der Aktionäre vor Ort am Sitz der Gesellschaft in Thun durchgeführt. Durch den unabhängigen Stimmrechtsvertrer waren 232'256'247 Namenaktien vertreten, was rund 34% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals entspricht.

 

Die Aktionäre der Meyer Burger Technology AG haben an der heutigen ordentlichen Generalversammlung in Thun sämtliche Anträge des Verwaltungsrats gutgeheissen:

  • Die Generalversammlung genehmigte den Lagebericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung für das Geschäftsjahr 2019. Der Vergütungsbericht 2019 wurde in einer konsultativen Abstimmung ebenfalls genehmigt.
  • Die Generalversammlung bewilligte die Verwendung des Bilanzergebnisses und erteilte den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung die Entlastung für das Geschäftsjahr 2019.
  • Die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Dr. Franz Richter und Andreas R. Herzog wurden von der Generalversammlung wiedergewählt. Neu in den Verwaltungsrat wurden Mark Kerekes und Urs Fähndrich gewählt. Dr. Franz Richter wurde in einer separaten Abstimmung zum Verwaltungsratspräsidenten gewählt. In den Nominierungs- und Entschädigungsausschuss wurden Andreas R. Herzog und Urs Fähndrich gewählt.
  • Für ein weiteres Jahr wurde PricewaterhouseCoopers AG, Bern, als Revisionsstelle und Herr lic. iur. André Weber als unabhängiger Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft wiedergewählt.
  • Die Generalversammlung genehmigte die maximalen Gesamtsummen der Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2020.
  • Zudem genehmigte die Generalversammlung den Antrag des Verwaltungsrats betreffend Modifikation und Anpassung des bestehenden genehmigten Kapitals.
  • Im Einklang mit den Empfehlungen des Verwaltungsrats genehmigten die Aktionärinnen und Aktionäre Statutenänderungen, welche den Aktionären die Teilnahme an künftigen Generalversammlungen der Gesellschaft vereinfachen werden und es erlaubt, die ordentliche Generalversammlung rascher nach Publikation des jeweiligen Jahresabschlusses durchzuführen.
     

Strategische Neuausrichtung

Anlässlich der Generalversammlung bestätigte Meyer Burger, dass die Gesellschaft im Rahmen der Überprüfung der strategischen Optionen nun primär auf den Aufbau einer eigenen Zell- und Modulfertigung in Europa (insbesondere Deutschland) fokussiert. Die Gesellschaft ist in Zusammenhang mit dieser Neuausrichtung in Gesprächen zu konkreten Finanzierungsoptionen. Sie arbeitet mit Hochdruck an den nächsten Schritten zur Umsetzung. Der Einstieg in eine eigene, gross skalierte Fertigung soll Meyer Burger ermöglichen, künftig direkt von der Technologie- und Kostenführerschaft der proprietären, patentgeschützten Heterojunction/SmartWire Technologie zu profitieren. Als Teil des Vorhabens, die Solarindustrie in Europa zu revitalisieren, wird die Eigenproduktion von Meyer Burger voraussichtlich einen signifikanten Beitrag zur Reduktion von Treibhausgasen und zur Steigerung der Effizienz erneuerbarer Energien leisten und hat bereits jetzt das Interesse verschiedener Stakeholder geweckt.

Alle Abstimmungsergebnisse sowie die Rede von Dr. Remo Lütolf, dem scheidenden Präsidenten des Verwaltungsrats, sind im Internet verfügbar unter:

 

https://www.meyerburger.com/de/investors/generalversammlung/

 

Kontakte:

Nicole Borel

Head of Corporate Communications

Tel: +41 (0)33 221 28 34

nicole.borel@meyerburger.com

 

Jan Gregor

c/o Gregor Communications GmbH

Tel: +41 (0)33 221 24 02

jan.gregor@meyerburger.com

 

 

THIS PRESS RELEASE IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND SHOULD NOT BE DISTRIBUTED TO U.S. PERSONS OR PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS PRESS RELEASE DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR, EXCHANGE OR PURCHASE ANY SECURITIES. IN ADDITION, THE SECURITIES OF MEYER BURGER TECHNOLOGY LTD HAVE NOT BEEN AND WILL NOT BE REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES ACT OF 1933, AS AMENDED (THE “SECURITIES ACT”), OR ANY STATE SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES OR TO U.S. PERSONS ABSENT REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES SECURITIES LAWS.

 

Diese Medienmitteilung kann auf die Zukunft bezogene Aussagen, wie zum Beispiel Erwartungen, Pläne, Absichten oder Strategien betreffend der Zukunft enthalten. Solche Aussagen sind mit Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der Leser muss sich daher bewusst sein, dass solche Aussagen von den zukünftigen tatsächlichen Ereignissen abweichen können. Sämtliche auf die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Medienmitteilung beruhen auf Daten, die Meyer Burger Technology AG zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Medienmitteilung vorlagen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen in dieser Medienmitteilung zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ähnlichem zu aktualisieren.