Meyer Burger lanciert Transformationsprogramm, um langfristige Profitabilität zu sichern

 

Medienmitteilung

Thun, 16. Oktober 2018

 

Meyer Burger lanciert Transformationsprogramm, um langfristige Profitabilität zu sichern

  • Repositionierung des Standard-PV-Geschäfts nach Asien, vor allem China
  • Erhöhter strategischer Fokus auf Weiterentwicklung von Heterojunction, SWCT™ und Zell-/Modultechnologien der nächsten Generation
  • Erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber Marktvolatilitäten durch substanzielle Reduktion des Break-even Levels auf Stufe Konzernergebnis

 

Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) hat heute ein Transformationsprogramm und strukturelle Änderungen veröffentlicht, mit denen die Kundennähe erhöht, die globalen Produktionsstätten und die Fixkostenbasis weiter optimiert und die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft gegenüber Marktvolatilitäten verbessert werden.

 

Hans Brändle, CEO von Meyer Burger, sagte: „Meyer Burger ist im ersten Halbjahr 2018 erfolgreich in die Gewinnzone zurückgekehrt. Allerdings waren wir in der gleichen Zeitperiode mit einer hohen Marktvolatilität konfrontiert, die sich auf die Kundennachfrage nach unseren Photovoltaik Produkten und Lösungen auswirkte. Wir haben ein ambitiöses Transformationsprogramm lanciert, das Meyer Burger noch schlanker und fokussierter macht. Unsere führenden Heterojunction, SmartWire Connection Technology sowie Zell-/Modultechnologien der nächsten Generation stehen im Zentrum unserer zukünftigen strategischen Roadmap.“

 

Repositionierung des Standard-PV-Geschäfts nach Asien

Da die Fertigungsindustrie für PV Wafer, Zellen und Module überwiegend in Asien angesiedelt ist, wird Meyer Burger auch einen wesentlichen Teil seiner weltweiten Vertriebs- und Servicefunktionen für Standard-PV-Lösungen von Europa nach Asien, und dabei insbesondere nach China verlagern. Zudem werden für die Standard-PV-Produkte weitere Outsourcing- oder Kooperationspartnermodelle geprüft, um das Standard-Geschäft näher zu den Kunden zu bringen und mit lokalem Design und Fertigung Kosten zu reduzieren und Margen zu sichern. Gleichzeitig werden die globalen Betriebsstandorte optimiert. Durch diese Veränderungen werden die zukünftigen PV-Geschäftsaktivitäten von Meyer Burger hauptsächlich in Hohenstein-Ernstthal (Deutschland) und Wuxi-Shanghai (China) konzentriert. Die Hauptsitzstruktur wird entsprechend angepasst.

 

Strategischer Fokus: Heterojunction, SWCT™ und Zell-/Modultechnologien der nächsten Generation

Meyer Burger konzentriert im PV-Bereich den strategischen Schwerpunkt vor allem auf Heterojunction, SmartWire Connection Technology SWCT™ und attraktive Zell-/Modultechnologien der nächsten Generation wie beispielsweise Tandem Zellen, bei denen verschiedene Zelltypen gestapelt werden. Wir sehen verstärktes Interesse in diesen Technologien, insbesondere auch einen Anstieg der Anfragen ausserhalb von China. Allerdings bleibt es bei dem aktuellen Marktumfeld schwierig, den genauen Zeitpunkt entsprechender Auftragseingänge vorauszusagen.

 

Refokussierung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten

Meyer Burger hat in den letzten Jahren durchschnittlich rund CHF 50 Mio. per annum in Forschung & Entwicklung investiert. In Asien wird die Gesellschaft die Technologie- und Engineeringkompetenz weiter ausbauen, um auch im Bereich F&E nahe beim Kunden agieren zu können. Durch die gleichzeitige Repositionierung des Standard-PV-Geschäfts und Fokussierung auf Zell-/Modultechnologien sowie einer Konzentration der F&E-Aktivitäten auf die vielversprechendsten Produkte erwartet die Gesellschaft eine Einsparung bei den jährlichen F&E-Ausgaben von rund CHF 10 Mio.

 

Allgemeine und administrative Funktionen werden innerhalb der gesamten Gruppe nochmals gestrafft, um so weitere Einsparungen bei den Betriebskosten zu ermöglichen.

 

Massnahmen führen zu Personalverlagerungen und Stellenabbau

Die Neuausrichtung, die Verlagerung von verschiedenen Funktionen und die effektivere Organisationstruktur führen insgesamt zu einem Abbau von rund 100 Mitarbeitenden (FTE) bzw. rund 9% der erwarteten Anzahl Mitarbeitende von ca. 1‘100 (nach vollständiger Umsetzung der Einstellung der Produktionsaktivitäten in Thun, wie am 2. November 2017 angekündigt). Die Umsetzung aller Personalmassnahmen wird möglichst sozialverträglich erfolgen. Entsprechend der Anpassungen und der zukünftigen Grösse des Unternehmens sind im Verlaufe des Transformationsprogramms auch Änderungen auf Stufe Geschäftsleitung und Verwaltungsrat vorgesehen.

 

Nach vollständigem Abschluss des Transformationsprogramms erwartet Meyer Burger ab dem Geschäftsjahr 2021 einen positiven Einfluss auf Stufe EBITDA von rund CHF 25 Mio. im Jahr. Drei Viertel der Massnahmen werden voraussichtlich bis Ende 2019 umgesetzt sein. Das Programm führt zu einmaligen liquiditätswirksamen Aufwendungen von rund CHF 11 Mio. für Personal- und Produktetransfers sowie in Personalkosten, von denen CHF 4 Mio. in der Jahresrechnung 2018 anfallen. Meyer Burger erwartet, dass das Break-even Level auf Stufe Konzernergebnis nach Umsetzung des Transformationsprogramms auf ein Nettoumsatzniveau von rund CHF 250 Mio. gesenkt wird.

 

 

Conference Call

Anlässlich der Bekanntgabe unseres Transformationsprogramms wurde ein Conference Call in englischer Sprache für Pressevertreter, Analysten und Investoren durchgeführt.

Um den Call in englischer Sprache zu hören, klicken Sie bitte auf diesen Link. Der Link ist während drei Monaten online verfügbar bis zum 16. Januar 2019.

 

 

Kontakte:

Ingrid Carstensen

Head of Corporate Communications

Tel: +41 (0)33 221 28 34

ingrid.carstensen@meyerburger.com

 

Stefan Diepenbrock

Senior Corporate Communications Manager

Tel: +41 (0)33 221 27 85

stefan.diepenbrock@meyerburger.com

THIS PRESS RELEASE IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND SHOULD NOT BE DISTRIBUTED DIRECTLY OR INDIRECTLY TO U.S. PERSONS OR PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES OF AMERICA. THIS PRESS RELEASE DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR, EXCHANGE OR PURCHASE ANY SECURITIES. IN ADDITION, THE SECURITIES OF MEYER BURGER TECHNOLOGY LTD HAVE NOT BEEN AND WILL NOT BE REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES ACT OF 1933, AS AMENDED (THE “SECURITIES ACT”), OR ANY STATE SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES OR TO U.S. PERSONS ABSENT REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES OF AMERICA SECURITIES LAWS.

 

Diese Medienmitteilung kann auf die Zukunft bezogene Aussagen, wie zum Beispiel Erwartungen, Pläne, Absichten oder Strategien betreffend der Zukunft enthalten. Solche Aussagen sind mit Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der Leser muss sich daher bewusst sein, dass solche Aussagen von den zukünftigen tatsächlichen Ereignissen abweichen können. Sämtliche auf die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Medienmitteilung beruhen auf Daten, die Meyer Burger Technology AG zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Medienmitteilung vorlagen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen in dieser Medienmitteilung zu einem späteren Zeitpunkt aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ähnlichem zu aktualisieren.